HOME :: KONTAKT

 

Samhain - der Winter ist da!

Mit den keltischen Festen durchs Jahr

Vielerorts werden die keltischen Festtage in einer Sehnsucht nach archaischer Rückverbindung gefeiert:
Imbolc: 1. Februar = Frühlingsbeginn, Bealtane: 1. Mai = Sommerbeginn, Lunasa: 1. August = Herbstbeginn, Samhain: 1. November = Winterbeginn
Doch kaum irgendwo sind sie tatsächlich auch entsprechend jahreszeitlich erlebbar wie hier in Irland. Tatsächlich beginnt im Februar die Natur buntest zu erblühen, der Frost ist vorbei, überall auf den Weiden bekommen die Tiere ihre Jungen. Mit Mai beginnt der Sommer, die Tage werden richtig lang und deutlich wärmer. Mit August zieht der Herbst ins Land - es wird kühler und wieder feuchter. Halloween am 31. Oktober leitet über zu Samhain, dem Winterbeginn; die Tage sind nun richtig kurz und es fegen schon mal heftige Stürme über Meer und Land.

Und damit gehen wir in unseren zweiten irischen Jahreskeis. Wir genießen das ganzjährig sehr ausgeglichen-milde Klima und staunen, dass unsere im Februar (!) im Garten gepflanzten Frühlingsprimeln auch jetzt im November immer noch kräftig blühen!

Frühlingsprimeln im November
Unser "Mountain View" zu Winterbeginn
Halloween-Sonnenaufgang am nahen See

Über Halloween hatten wir wieder einmal Besuch - diesmal von unserer Tochter Isabell und Fabian, ihrem Lebensgefährten. Wir hatten das Glück, dass die beiden eine Woche vor der Zeitumstellung ankamen. Somit hatten wir nachmittags noch eine Stunde mehr Tageslicht zur Verfügung und konnten trotz Arbeitsverpflichtung ein paar gemeinsame Nachmittagsausflüge in die spätherbstliche Natur machen. In der zweiten Woche hatten auch Niko und Chris Urlaub - da boten sich dann Ganztagsausflüge ans Meer an.

Besonders eindrucksvoll war diesmal ein Ausflug nach Donegal, unser nördliches Nachbar-County: Am Ende einer langen Halbinsel bricht der Berg namens Slieve League mit den Klippen von Bunglas etwa 600 Meter tief ins Meer - dies seien offiziell die höchsten Klippen Europas. Außer uns hatten sich nur wenige andere Besucher ebenfalls dieses Ausflugsziel gewählt und so kam es, dass wir bei unserer einsamen Picknick-Rast auf einer Anhöhe Besuch von einem wilden Kolkraben bekamen. Er freute sich sehr über die Brotstückchen, die wir mit ihm teilten, und versuchte sich mit all seinen Rabensprachkünsten in Konversation mit uns. Bei unserem Abstieg zurück zum Auto wurden wir von einem langsam über die Klippen heranziehenden, feinen Spray-Schauer überrascht. Als wir noch einen letzten Blick zurück auf das Klippen-Panorama werfen wollten, trauten wir unseren Augen nicht: Die tiefstehende Sonne inszenierte uns ein leuchtenden doppelten Regenbogen in die Klippen-Kulisse - es war eigentlich mehr ein Kreis als ein Bogen! So etwas hatten wir alle vier in unserem Leben noch nicht gesehen! Wir freuen uns, diese Erlebnisse hier zumindest per Foto mit euch zu teilen.

Selfie vor den Klippen von Bunglas
Kontaktreudiger Kolkrabe
Regenbogen-Klippenkulisse

Halloween mit Familie Purr ;)

Unser heuriger Kürbis (Foto 1)
Katerchen Willie übt für "Trick or Treat" (Foto 2)
Unser Katzen-Trio kuschelt sich immer noch am liebsten in engen Kisten zusammen (Foto 3)

 

 


HOME :: KONTAKT