HOME :: KONTAKT

Unter die Gärtner gegangen...

Liebe Leser und Leserinnen

in Irland wurden die Covid-19 Maßnahmen sicherheitshalber noch bis 3. Mai verlängert. Es fällt immer schwerer, die Ausgangsbeschränkungen einzuhalten, noch dazu wo Irland sich um diese Jahreszeit am schönsten zeigt. Aber es ist wichtig durchzuhalten und darum bleiben wir zu Hause und machen es uns hier so schön wie möglich. Das ist allerdings gar nicht so schlimm, da wir hier ohnehin mitten im Paradies leben! Noch dazu hat Petrus Erbarmen und verwöhnt uns seit Anfang April mit einer andauernden Schönwetterperiode mit für Irland angenehmen 15-17°C. Da wir nun beide viel Zeit haben, können wir uns nun intensiv um unseren Garten kümmern. Niko studiert fleißig Youtube-Videos übers Gärtnern und dann probieren wir's gleich in der Praxis aus - jetzt ist die beste Saat- und Pflanzzeit!

Unsere alten 5-Liter-Wasserkanister haben wir zu Mini-Anzucht-Treibhäuschen umfunktioniert - die stehen im Wintergarten ringsum auf dem Fensterbrett. Südseitig hinterm Haus haben wir einen kleinen Gemüsegarten angelegt. Dort wachsen schon Radieschen, Stangenbohnen, Knoblauch, Kohlsprossen und allerlei Kräuter.

Unsere Nachbarn gegenüber haben einen Poly-Tunnel, den sie bislang nicht nutzten und den sie uns bereits im Vorjahr angeboten haben. Den haben wir nun auch in Betrieb genommen und mit unseren selbstgezogenen Gemüsepflänzchen bestückt. Der Blumenkohl (Karfiol) ist bereits 5 cm hoch, die Zuchini-Plänzchen haben schon ein paar richtige Blätter, die Melanzani (Aubergine) sind schon pikiert, uvm. Darüber hinaus haben wir uns den Luxus erlaubt, ein paar Gemüse-Setzlinge online zu bestellen: Salat, Spinat, Fenchel, Broccoli, Kohlrabi und Frühlingszwiebeln wollen nun gut gepflegt werden um fleißig zu wachsen.

Auch unser Blumengarten vor dem Haus freut sich über unsere verstärkte Aufmerksamkeit. Die Rosen freuen sich über den im Vorjahr untergehobenen Pferdemist, die Primeln blühen fröhlich in allen Farben, die Narzissen und Tulpen strecken ihre leuchtenden Blüten der Sonne entgegen, und die im Vorjahr neu gesetzten Lupinen, Lilien und Fuchsien kommen wieder kräftig nach. jeweils in der Mitte der beiden Rasenstreifen haben wir nun endlich die schon lang gehegte Idee von Wildblumen-Inseln verwirklicht. Dazu haben wir mit der No-Dig-Methode kleine kreisförmige Beete angelegt und Wildblumen-Samen gesät. Unsere entzückenden vier Samtpfoten-Tiger haben sich gleich mal gefreut und dachten, das wäre für sie. Unsere lieben Wild-Vögelchen hingegen dachten, wir würden sie nun mit leckeren Samenkörnchen füttern. So haben wir aus dem Fundus im Schuppen zwei originelle Abdeckungen kreiert und freuen uns, dass unsere Wildblumen nun sicher und geschützt sprießen und wachsen dürfen!

Und weil wir mit unserem Garten eine solche Freude haben, und uns hier so richtig wohl fühlen, haben wir auch gleich mal unsere Instrumente mit hinaus genommen, uns in die Sonne gesetzt und ein bisschen musiziert - sehr zur Freude der vorbeispazierenden und -joggenden Nachbarn :)

So freuen wir uns schon sehr auf unsere erste Ernte - es werden wohl die Radieschen und vielleicht ein paar Erdbeeren sein. Es ist schon was besonderes, wenn man sein Essen schon vom Samenkorn her kennt!

Dennoch hoffen wir, dass es bald wieder Schritt für Schritt zurück in die Zivilisation geht. Wir vermissen unsere Freunde, die Sessions, das Golfen, die Ausflüge ans Meer und die Kollegen in der Arbeit bzw. in der Ausbildung. Wir hoffen, dass die Druckerei, in der Chris arbeitete, dann auch bald wieder genug Aufträge bekommt, dass sie ihren Arbeitsplatz wieder zurück bekommen kann. Nikos Ausbildungskurs findet dzt im "Home-Schooling" mit Online-Lessons statt und die Gitarrestunden, die er für die lokale Musikschule gibt, hält er nun auch in Online-Einzelsessions mit den Schülern ab. Ein dreifach Lob auf das Internet!!!

Wir wünschen euch nach wie vor, dass ihr alle gut und gesund durch diese herausfordernde Zeit kommt und schicken Euch liebe Frühlingsgrüße aus Irland!

Chris & Niko

 

 


HOME :: KONTAKT